Es ging endlich los, Monate des Wartens sind endlich vorbei. Nach anstrengendem Abschied nehmen und 2 Kilo mehr :-) auf der Waage sind wir am Mittwoch, 16.11.2016,  nachmittags losgefahren. Selbstverständlich nach einem super Essen bei den Eltern mit Rehgulasch und Spätzlen :-).

 

Nach einer Übernachtung am Autohof an der Ausfahrt Hannover Münden/Lutterberg und einem Zwischenstop in Seesen haben wir am 17.11. Hamburg erreicht und übernachteten direkt im Zentrum auf dem Wohnmobilstellplatz Heiligengeistfeld am "Dom". Hier blieben wir 2 Nächte und aind dann nach Wedel zum Willkomm-Höft gefahren um unserem Frachtschiff Grande Francia beim Einlaufen zuzuschauen.  Die Abfahrt nach Montevideo rückt immer näher ....

 

Gegen Abend besuchten wir zuerst den "Dom" und fahren mit dem Riesenrad, um das ganze auch von oben zu sehen. Dann gehen wir zur Reeperbahn und dort auf den Weihnachtsmarkt, der an diesem Tag begann. Am nächsten Tag laufen wir nach ausgiebigen Frühstück zu den Landungsstegen und von dort durch den Elbtunnel auf die andere Seite und fotografieren die Stadt und die mittlerweile fertiggestellte Elbphilharmonie. In der Stadt besuchen wir die Michaeliskirche, den "Hamburger Michel" und das Rathaus. Überall sind die Vorbereitungen für Weihnachten im Gang. 

 

Am Abend war Feuerwerk am Dom und wir machten uns danach auf auf die Reeperbahn. Nach einer kurzen Bierpause in einer Kneipe aufgrund Regen gingen wir zur großen Freiheit. Dort, wie aber auch überall auf und um die Reeperbahn, war sehr viel los und wir landeten schließlich im Dollhouse bei Pole- und Table-Dance.

 

Am Sonntagmorgen hieß es früh aufstehen, um 7 Uhr macht der Fischmarkt auf und wir wollten rechtzeitag da sein. Der Markt ist voller Leben und die Marktschreier sind überall zu hören. Dann ging auch die Sonne auf und man hatte einen tollen Blick auf den Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie

Danach fuhren wir raus aus Hamburg nach Wedel zur Willkommhöft um die Ankunft unseres Schiffes, der Grande Francia, mitzuerleben. Dort werden von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ein- und ausfahrende Schiffe mit ihrem Namen und ihrer Nationalhymne begrüßt bzw. verabschiedet.

Die Grande Francia bei Nacht
Die Grande Francia bei Nacht

 

 

Leider kam die Grande Francia erst um viertel nach acht Uhr abends an und es war schon stockdunkel, wir konnten nur noch die Silhuette erkennen

Nun sind wir am Ende unserer Abreise angelangt, wir sagen mal Tschüss und Good Bye, morgen geht es mit der Verschiffung los. Also unter der Rubrik "Verschiffung" weiter schauen :-)